Dreischichtenplatten / Leimholzplatten

Platten aus Holz und Holzwerkstoffen sind wahrscheinlich das am häufigsten für Bau. Innenausbau, Möbel und andere Einrichtungsgegenstände verwendete Material. So vielseitig das Angebot ist, so unterschiedelich ist jedoch auch der sinnvolle Einsatz der Werkstoffplatten, die alle den Naturstoff Holz als Grundlage haben. Man sollte etwas mehr über sie wissen, will man nicht am falschen Ende sparen, unnötig Geld ausgeben oder mit dem Arbeitsergebnis unzufrieden sein.

Die Dreichsichtplatten werden im Innenausbau eingesetzt, wobei Nadelholzplatten aus Fußbodenelementen schnell zu verlegen sind, hochwertige Laubholzplatten sich zunehmend im Möbelbau ihren Platz erobern.

Die Leimholzplatte ist eine Massivholzplatte aus einzelnen miteinander verleimten Holzlamellen, zumeist aus Fichte oder Kiefer. Es ist in Größen für kleine Fachböden bis zur Schrankwand und in verschiedenen Stärken erhältlich. Leimholz hat durch seinen lamellenmäßigen Aufbau den Vorteil, dass es kaum arbeitet, weil dem Holz so die natürliche Spannung genommen ist. Bei normalem Raumklima ist dadurch das Verziehen der Platte auf ein Minimum reduziert. Jede Art von Holzmöbel kann mit Leimholz verwirklicht werden. Der besondere Vorteil: Es sind keine Anleimer erforderlich. Die Kanten können nach Zuschnitt, Profilierung und Schliff lackiert oder gewachst werden.

 

Preisliste und Lieferprogramm

Bildvorschau

Leimholzplatten werden aus einzelnen Holzlamellen gefertigt, die durch und durch aus Massivholz bestehen. So können Platten in beliebigen Formaten und verschiedenen Hölzern hergestellt werden.

Platten aus Holz und Holzwerkstoffen werden sehr häufig für den Innenausbau und für Möbel verwendet. So vielseitig das Angebot ist, so unterschiedlich ist jedoch auch der sinnvolle Einsatz der Werkstoffplatten.

Dreischichtplatten sind großflächige Platten (bis 5 m x 2 m), bei denen drei Lagen, bestehend jeweils aus miteinander verleimten Holzlamellen, kreuzweise miteinander verleimt sind.